Mittwoch, 28. Juni 2017
Elch, Strömstad, tak sweden
Halli hallo! Ich musste gerade mit Entsetzen feststellen das die Anzahl der Blogg Leser rapide sinkt. Ich hoffe einfach mal das es nichts mit meiner Erzählung des erlebten zu tun hat, ansonsten gebe ich mich natürlich weiterhin ganz ostwestfälisch, Stur ~ Hartnäckig ~ Kämpferisch!
Wir haben unseren Campingplatz am Dienstag erst abends verlassen. Das Wetter war grandios und so MUSSTEN wir noch einen ausgiebigen Badetag machen, Pauli durfte dann noch in die warme Badewanne. Ein etwas größeres Waschbecken mit Wärmelampe extra für Kids, super! Die Fahrt nach Strömstad war wie bisher jede Fahrt durch Schweden (von einer haarigen Überraschung abgesehen) Wunderschön, anders als die Fahrt zuvor oder die danach! Die Landschaft verändert sich erst schleichend dann ganz deutlich und so hat jede Fahrt etwas Neues und besonderes auf Lager. Als wir durch einen recht grünen Wald und Wiesen Bereich gefahren sind war es endlich soweit. Seid dem wir in Schweden sind sucht Sabi während der Fahrt zwischen den Bäumen und auf den Feldern Elche. Kühe und auch Pferde haben im ersten Moment schon für aufgeregte Ekstase gesorgt ehe der Unterschied dann doch zu groß wurde 😋! Gestern Stand dann eine Bildschöne Elchdame futternd auf einer Wiese, keine 10 Meter entfernt! Im ersten Moment noch dran vorbeigefahren sind wir sofort umgedreht! Um den perfekten Blick zu erhaschen habe ich mich entschieden auf einen Feldweg, ziemlich nah an der Elchkuh, zu fahren. So waren wir ganz kurz bummelig 5 Meter an diesem tollen Tier dran, ehe es sich umdrehte und Richtung Wald lief, für ein kurzes Foto posierte um dann im dichten Grün zu verschwinden! Schon klar ein Elch mit Geweih wäre der supergau gewesen, aber so nah an einer freilaufenden Elchkuh zu sein war schon der absolute Wahnsinn. Die restliche Fahrt sind wir geflogen 😊. Ein Stellplatz in Strömstad macht uns das Leben hier sehr einfach. Wir haben den 40'ten von 40 Stellplätzen bekommen, gut geschlafen und sind nächsten Vormittag mit dem kostenlosen Shuttle Service in die Stadt. Zum Lunch sind wir in ein tolles Asiatisches Restaurant direkt am Hafen. Anschließen haben wir eine Fährfahrt zu einer Insel gebucht, für kleines Geld konnten wir so 30, 40 min übers Wasser schippern, die Insel erkunden und nachmittags wieder zurückkehren. Tja ja was soll ich sagen, es gab insgesamt 5 Stationen auf der Insel an der die Fähre hält, wir haben uns für den dritten Inselhalt entschieden. Nach dem zweiten halt fuhr die blöde Fähre jedoch Schnur stracks zurück nach Strömstad und wir wussten nicht was los war. Die Fähre fährt nie alle sondern immer nur 2 oder 3 Punkte an. Nachdem uns erklärt wurde wo man sehen kann welche Stationen zu welche Zeit angefahren werden, waren wir fast wieder in Strömstad 😬🤦🏼‍♂! Die Hinfahrt war super schön, es hat sich also trotzdem etwas gelohnt, auf die Insel zu gehen war aber schon unser klares Ziel! Typisch Wir und weiter gings. Die Stadt hat was, sabi hat sie ganz gut beschrieben. Ihr kennt ja alle die Im Keller stehende Miniatureisenbahn aufbauten. Mit Bergen, alten bunten Geschäften, einem kleinen Hafen und natürlich einem Bahnhof. Genau so sah es hier aus, wie aus einem Miniaturwunderland. Der Tag ging zu Ende und wir sitzen nun im Camper, ich schreibe den Bericht sabi schreibt ins ReiseTagebuch. Für morgen haben wir uns einen Plan zusammengeschnitten, frühstücken, Vorräte auffüllen ((es wird oh viel teuerer 🙊) volltanken und ab nach Norwegen. Der erste See wird unser sein. Am Wochenende gehts dann nach Oslo und anschließend könnt ihr Berge und Fjorde sehen, wir freuen uns riesig darauf. Wir hoffen einfach das wir weiterhin so verdammt viel Glück mit dem Wetter haben. Es geht uns sehr gut, wir fühlen uns Sau wohl mit dem Camper und in Schweden! Die bald 2 1/2 Wochen vergingen wie im Flug, wir haben so viele unterschiedliche Landschaften , Plätze und Orte gesehen da fällt es uns sicherlich schwer morgen über die Grenze zu fahren! Pauline kann sich jetzt allein hinsetzten, sie tänzelt im Liegen mit dem po um voran zu kommen, findet bislang aber nur den Rückwärtsgang! Ihre Haut sieht aus welchen Gründen auch immer ziemlich schlecht aus, wir kaufen morgen neues Waschmittel und eine andere Sonnencreme mal schauen ob es besser wird. Ich hoffe einfach das meine neurodermitis etwas ist was sie nicht von mir bekommen hat, dass wäre so so doof! Ihr lieben, es war toll diese zwei Tage zu reflektieren, schön das ihr dabei seid. Das nächste mal sind worin Norwegen wao ! Fotos fügt naomi DANKE DANKE DANKE, dann wieder ein wenn wir ihr diese schicken können 😘


... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 26. Juni 2017
Ragnerudsjöns
Hej, seid Samstagmittag sind wir auf einem super schönen Campingplatz Namens Ragnerudsjöns! Am Midsommsardag war der Platz rappelvoll, wir haben den vorletzten Stellplatz bekommen, trotzdem schön gelegen mit Blick auf den See! Es wurde Musik gespielt, der badeplatz war trotz unangenehmen Wind ordentlich voll und die Stimmung überall super! Wir haben uns, Schönere Profis, häuslich eingerichtet und uns etwas mit dem Wind angelegt, bevor wir dann auf erkundungstour gegangen sind. Ein großer Spielplatz, super bademöglichkeiten und ein rundum Eindruck machen diesen Platz zu etwas echt tollem! So überfüllt der Platz am Samstag war so leer war er plötzlich am Sonntag Mittag! Viele Familien die sich einzig für das midsommerfest hier getroffen haben reisen gleichzeitig ab! Wir haben die Chance genutzt und uns einen Stellplatz in der ersten Reihe organisiert! Seid dem genießen wir den fantastischen Ausblick bei gutem Wetter! Hier ist es wirklich herrlich und Pauli hat sich wie geplant wieder entspannt, ihr gehts gut! Trotzdem ist morgen unser letzter Tag hier, Strömstad wartet auf uns. Es wird unser vorletzter Stop in Schweden sein ehe wir dann über Oslo in die Welt der Trolle eintauchen! Das stand Up puddle ist übrigens eine feste Größe in Unserem Alltag geworden, heute sogar zum fischen benutzt finden wir immer mehr Möglichkeiten die Schönheiten der Natur vom Wasser aus zu entdecken!









... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 25. Juni 2017
Gunnebo Slott Midsommar
Vormittags sind wir am Schloss, bzw. bei den kostenlosen Parkplätze (ja Deutschland das gibt es hier ) an den Pferdehöfen angekommen. Karre fertig gemacht und ab ins Getümmel. Beim Schlossgarten war es dann soweit, die Menschen trafen sich in kleinen und größeren Gruppen um den Midsommerstång, der jedoch noch auf dem Gras lag. Wir setzten uns dazu, es wurden immer mehr Menschen, ein kunterbunter Haufen, verteilt auf der großen Wiese den Hügeln und dem Schlossgarten, toll! Der Midsommerstamm wurde dann von allen Kindern und vielen Erwachsenen geschmückt, es herrschte eine Klasse Stimmung! Kurze Zeit später wurden die Kinder dazu ermutigt an zwei tauen den Baum in die Höhe zu ziehen, anschließend wurde viel getanzt, einige Aufführungen fanden statt und es wurde überall gepicknickt! Sabi hat für sich und Pauli einen blumenkranz gemacht, wie viele andere auch! Nach einigen Stunden fing es leider ordentlich an zu regnen! Der Blick aufs regenradar verriet, dass hört nicht wieder auf! Schade, wir konnten ein richtiges Midsommar fest erleben, waren aber ganz schön enttäuscht das es viel zu früh abgebrochen wurde! So sind wir zum Camper geflohen und etwas planlos durch die Gegend gefahren ehe wir dann an einem super Stellplatz in Trollhättan gelandet sind! Morgens aufgewacht haben Pauline und ich Walderdbeeren für sabi gepflückt, die gehören einfach zu Schweden und jetzt auch zu Paulis Speiseplan ! Direkt vor dem Stellplatz ist eine schöne Treppen Schleuse, da konnten wir die Schiffe auf und untergehen sehen 😋! Wir sind vormittags los zu unserem nächsten Ziel! Obwohl Pauli ganz toll mit macht, immer wieder lustige und schöne Momente mit uns erlebt, wirkte sie etwas erschöpft von den letzten Tagen! Also sollte es jetzt ein Platz sein an dem wir ein paar Tage verweilen! 😘





... link (1 Kommentar)   ... comment